Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu nutzen, benötigen Sie JavaScript.
Bitte aktivieren Sie Javascript und laden die Seite erneut.

 

Dr. Peter Peichl Facharzt für Innere Medizin &
Rheumatologie & Geriatrie
Ärztlicher Direktor & Vorstand der
Internen Abteilungen im
Evangelischen Krankenhaus Wien

 

 

Immunsystem

Wenn der Körper gegen sich selbst vorgeht: Störungen des Immunsystems

Gelenke

Wo sich Rheuma besonders häufig zeigt: Gelenke.

Muskeln

Auch hier kann Rheuma eine Rolle spielen: Muskeln.

Knochen

Wenn das Rheuma in den Knochen steckt.

Dr. Peter Peichl: Ihr erfahrener Rheumatologe und Internist in 1130 Wien

Sie leiden unter unklaren Beschwerden wie ständige Müdigkeit oder Gelenkschmerzen – und haben womöglich schon diverse Ärzte konsultiert? In manchen Fällen verbirgt sich dahinter eine Autoimmunerkrankung im rheumatischen Umfeld.

Ob chronische Polyarthritis, Morbus Bechterew, Sjögren-Syndrom oder Polymyalgia rheumatica: Autoimmunerkrankungen im rheumatischen Umfeld sind oft nur schwer zu erkennen. Zu unklar und diffus sind meist die Beschwerden, die mit ihnen einhergehen wie ständige Müdigkeit, Leistungsverlust oder Muskelschmerzen. Zudem weisen sie in der Regel eine schleichende Entwicklung auf.

Umso mehr kommt es hier sowohl auf eine umfassende Untersuchung als auch auf langjährige, spezielle ärztliche Erfahrung an. Als seit 1984 tätiger Internist mit Schwerpunkt Autoimmunerkrankungen diagnostiziere und behandle ich auf dieser Grundlage regelmäßig Krankheiten, die in diesen Bereich fallen. Ebenso therapiere ich generelle Rheumaleiden und Knochenerkrankungen sowie unterschiedlichste Formen an Multimorbidität.

Besonderen Wert lege ich auf ein ausführliches und empathisches Gespräch, um eine möglichst präzise Diagnose zu stellen. Vereinbaren Sie gerne gleich Ihren Ersttermin unter 01 / 879 63 05 – und vielleicht haben Sie schon bald Klarheit, welches Leiden wirklich vorliegt und welche Behandlungen möglich sind.

Ihr

Dr. Peter Peichl
Internist und Rheumatologe

Unsere Kompetenzen

FAQ

Haben Sie Fragen?

Ja Bitte um unnötige Wartezeiten zu vermeiden und um auch genügend Zeit für ein ausführliches Gespräch und Untersuchung zu haben

150 €, und Sie können diesen Betrag mit Ihrer Honorarnote bei Ihrer Pflichtversicherung oder Privatversicherung einreichen. Sie bekommen je nach Ihrer Versicherung eine Rückvergütung meiner Leistung

Unmittelbar vor der Ordination befindet sich eine Kurzparkzone von 10 – 16 Uhr

Generell gibt es im 13 Bezirk kein Parkpickerl und das Parken ist frei

Die Straßenbahnlinie 10 bleibt etwa 80 Meter nach der Ordination stehen ( Station Fichtnergasse )

Sollten Vorbefunde vorhanden sein, so bringen Sie diese bitte zu unserem Gespräch mit